Sonntagsmärchen im Holzhaustheater: "Die Prinzessin und der Schweinehirt nach Hans Christian Andersen" am 11.03.2012 um 10:30 Uhr - Eintritt frei! Besucherkinder dürfen mitraten.

07.03.2012

Prinz Clemens von Kleinreich möchte die wunderschöne Prinzessin Synthia heiraten. Um sie zu gewinnen bringt er ihr das Kostbarste, was er besitzt: Eine Rose, die so herrlich duftet, dass man alle Sorgen vergisst und eine Nachtigall, die so wunderbar singt, dass alle Zuhörer weinen müssen. Doch Synthia mag keine natürlichen Dinge. Sie steht auf künstliche Musik, gefilterte Luft und unechte Miezekatzen. Sie weist Prinz Clemens ab. Doch der will der hochmütigen Prinzessin eine Lehre erteilen und verdingt sich als Schweinehirt am Hofe ihres Vaters.

Die Märchenerzählerin Soleja erzählt den Zuschauern die Geschichte genauso, wie Hans Christian Andersen sie aufgeschrieben hat. Die Märchenfiguren spielen vor, was über sie erzählt wird und die Schauspielschüler improvisieren dabei passende Texte.

Die ungewöhnliche Inszenierung wird von den Schauspielschülern der Expertenklasse des Holzhaustheaters gespielt. Zu Beginn zeigen die Darsteller im Alter zwischen 13 und 15 Jahren, wie Improvisation auf dem Theater funktioniert. Sie verwandeln sich blitzschnell in verschiedene Märchenfiguren und die Besucherkinder dürfen raten, ob es sich dabei um Schneewittchen, das tapfere Schneiderlein oder gar den bösen Wolf handelt.

Der Eintritt zu dieser Märchenvorstellung ist frei. Es wird um Platzreservierung gebeten. Die Vorstellung ist geeignet für Kinder ab 5 Jahren.



 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Sonntagsmärchen im Holzhaustheater: "Die Prinzessin und der Schweinehirt nach Hans Christian Andersen" am 11.03.2012 um 10:30 Uhr - Eintritt frei! Besucherkinder dürfen mitraten.