Probe aufs Talent – Schnupperstunde für Theateranfänger am 9. September

26.08.2014

                                              

„Wir wollen keine Profischauspieler aus den Kindern machen“, sagt Regisseur und Schauspieler Bernd Vorpahl. „Der Spaß am Spiel und die Möglichkeit sich weiterzuentwickeln stehen im Vordergrund. Und Fleiß und Disziplin gehören genauso zum Theaterspiel wie Talent.“

 

Theaterspielen ist eine besondere Form des Lernens: Der Schüler ist ständig mit Kopf und Körper aktiv, lernt und zeigt durch seine Darbietung gleichzeitig, was er lernt. Bei den unterschiedlichen Übungen zur Schulung von Imagination, Ausdruck, Mimik, Konzentration und Gestik werden Körper, Geist und Herz ganzheitlich angesprochen.

 

„Schauspieler müssen nicht nur ihren Text wiedergeben können, sondern auch wissen was sie auf der Bühne tun, wohin sie gehen und in welchem Verhältnis sie zu den anderen Figuren stehen.“, weiß Bernd Vorpahl aus eigener Erfahrung. „Sie müssen Gefühle kennen und ausdrücken können, an die Lautstärke ihrer Sprache denken und ihre Aussprache kontrollieren, die Körperhaltung ihrer Rolle anpassen, die Requisiten richtig benutzen und dabei auch noch auf ihre Partner und das Publikum achten. Eine so komplexe Aufgabenstellung bewirkt enorme Lernprozesse, die dann bei einer Aufführung auch oft von großen Erfolgserlebnissen gekrönt werden.“

Diese besonders wertvolle Lernform gehört in vielen Bundesländern zu den regulären Unterrichtsfächern.

 

„Angeborene Talente und Vorzüge, die unentwickelt bleiben, sind dem Diamanten in der Erde vergleichbar. Er ist zwar da, aber es ist für die Welt gerade so, als wenn er nicht da wäre.“ Dieses Zitat von William Thierry Preyer (1841 – 1897, englischer Physiologe, Ordinarius für Physiologie in Jena) soll zeigen, wie wichtig es ist, kindliche Talente zu erkennen und zu fördern.

Die Möglichkeit dazu bietet seit mehr als 15 Jahren das Holzhaustheater Zielitz mit seinen Aufführungen, in denen Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam auf der Bühne stehen.

Die Grundlagen dafür werden in der Schauspielschule für Kinder und Jugendliche gelegt. Dort ebnen Theaterfachleute den Kindern auf spielerische Weise den Weg auf die Bühne: Sprecherziehung, Bewegung und Tanz gehören genauso dazu wie Improvisation und die Fähigkeit, Gefühle zu erkennen und auszudrücken.

 

Studien zeigen, dass Kinder durch das Theaterspiel in ihrer persönlichen Entwicklung auf besondere Art gefördert werden – vorausgesetzt, dass Eltern nicht nur die Schauspielkarriere der Kleinen im Sinn haben und mit ihnen von einem Casting zum anderen hetzen.

 

Die Probe aufs Talent können Kinder ab 6 Jahren am Dienstag, dem 9. September machen. Ab 16:00 Uhr lädt das Holzhaustheater Zielitz zur Schauspielschnupperstunde ein. Wer sich traut, kann gern ein Gedicht oder ein Lied vortragen. Wem dazu noch der Mut fehlt ist trotzdem willkommen. Anmeldungen sind unter info@holzhaustheater.de möglich, aber nicht unbedingt nötig.

Nach der kostenfreien Schnupperstunde können sich Kinder und Eltern für den neuen Kurs Theater-Spiel anmelden. Die Kosten halten sich auch dann in Grenzen: Die Gemeinde Zielitz möchte auch den Kindern im ländlichen Raum die Teilhabe an kultureller Bildung ermöglichen und unterstützt deshalb die Schauspielschule von Anfang an.

Die Schauspielschnupperstunde findet im Holzhaustheater Zielitz in der Ramstedter Straße 15 statt.

Fotos: Schauspielkurs beim Unterricht

 

Foto: Schauspielschüler arbeiten mit dem Publikum - "Der kleine Angsthase" auf dem Salzberg