Pension Schöller oder Was macht die Fniege im Hans – Spritzige Komödie aus dem Berlin der 50-er Jahre im neuen Theater Zielitz

08.11.2016

Petticoats und Mädchen in Hosen, Rock ‘n roll und Hula Hoops, Clärchens Ballhaus und die Zonengrenze – im Berlin der 50- er Jahre gab es viele verrückte Gegensätze. Deshalb spielt die bekannte Komödie auch nicht mehr im Jahre 1890, als noch lange Kleider und Vatermörderkragen modern waren. Und das tut der amüsant verwickelten Geschichte sogar sehr gut: Rock ’n roll Musik und Tänze bringen Schwung in die Sache und die attraktive Mode der 50-er Jahre bietet auch etwas fürs Auge.

Schriftstellerin Rosalinde Pichler liebt die anregende Atmosphäre, Kommissar Georg Solms nutzt die Räume als Ermittlungsbasis und Heißblut Eugen Rümpel entwickelt hier trotz seines Sprachfehlers (er kann kein L sprechen) ein beachtliches Schauspieltalent: Die Pension Schöller hat Platz für viele skurrile Gäste. Eigentlich alles recht nette Leute, wenn auch der eine oder andere einen besonderen Spleen hat, der Außenstehenden durchaus seltsam, ja verrückt erscheinen mag.

Phillip Klapproth aus Küritz an der Knatter will in Berlin mal so richtig die Sau rauslassen und etwas Besonderes erleben: Ein Irrenhaus von innen zu sehen – das wäre sein größter Traum. Und weil der junge Freddi auf die Unterstützung seines Onkels angewiesen ist, kommt er auf die glorreiche Idee, diesem die spleenigen aber harmlosen Gäste der Pension als Verrückte zu präsentieren. Das bietet Stoff für viele außergewöhnlich amüsante Szenen und zum Schluss klärt sich auch noch die Frage, was eigentlich die „Fniege im Hans“ zu suchen hat…

 Am Sonnabend, dem 19. November um 19:30 Uhr zeigt das spielfreudige Ensemble des Holzhaustheaters die Komödie „Pension Schöller oder Was macht die Fniege im Hans“ wieder im neuen Theater von Zielitz.

Karten für die Vorstellung gibt es  in Wolmirstedt im Reiseprofi im Lindenpark, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek und im  Lotto-Laden von Zielitz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12.

Wir bitten unsere Besucher, möglichst den Vorverkauf zu nutzen.