​​​​​​​„Sieben Geißlein allein zu Haus“ - Probenbeginn für 21 Geißlein

25.01.2017

Trotz des winterlichen Wetters denken die Holzhaustheatermimen schon an den Sommer und die 18. Kalimandscharo-Festspiele Zielitz. Für die neue Märcheninszenierung „Sieben Geißlein allein zu Haus“ war jetzt Probenbeginn.

Bei Familie Ziege ist vieles ganz genauso wie in anderen Familien: Mutter Geiß ist alleinerziehend, mit dem großen Haushalt oft überfordert und bittet deshalb ihre Kinder um Hilfe. „Ja gleich, Mama“ antworten die und diese Antwort kennen die jungen Schauspieler meist aus eigener Erfahrung. Sie können sich sehr gut in die Situation der Geißleinkinder versetzen, für die Spielen oder Tanzen oft viel wichtiger sind, als ein Versprechen zu halten.

 

In der neuen Märcheninszenierung „Sieben Geißlein allein zu Haus“ ist fast jede Rolle mit drei Darstellern besetzt. Nicht weniger als 21 Schauspielschüler proben für die Rollen von Knorke, Manometer, Klimbim und Kokolores, Grazili, Luftikus und Clever. „Wir haben viele begabte junge Darsteller. Alle sollen die Chance bekommen, eine Rolle zu gestalten und sich dadurch weiterzuentwickeln“, erklärt Regisseur und Schauspieler Bernd Vorpahl. Er wird selbst mit den Geißlein auf der Bühne stehen – als Bäcker Bemme, der gemeinsam mit der Krämerin Tante Emma den Besuchern das Märchen erzählt.

 

Wer die jungen Darsteller sehen möchte, hat dazu schon Sonnabend, dem 28. Januar zum Tag der offenen Theatertür Gelegenheit. Dann stehen diese aber nicht als Geißlein, sondern als Zauberlehrlinge, Bremer Stadtmusikanten oder Max und Moritz auf der Bühne im Theater Zielitz. Der Vorhang dazu öffnet sich um 15:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

Karten für die 18. Kalimandscharo-Festspiele gibt es bereits bei den bekannten Vorverkaufsstellen. Bestellungen sind aber auch unter der Email-Adresse info@holzhaustheater.de möglich.