Verrückt sind nicht nur die anderen - erste und letzte Chance für “Pension Schöller” in diesem Jahr

01.04.2018

Die pure Neugierde treibt Philipp Klapproth nach Berlin. Wohlhabend, aber gelangweilt von seinem Landhausleben in Kyritz an der Knatter, zieht es ihn in die quirlige Großstadt der 50-er Jahre, um endlich mal etwas Besonderes zu erleben. Denn in der Großstadt, so hat er gehört, sind die Verrückten. Und die will er unbedingt mal aus der Nähe sehen.

Doch wie verrückt ist es eigentlich, die Bekanntschaft mit “Verrückten” machen zu wollen? Klapproths Neffe Freddy hat wenig Geld, dafür aber ziemlich verrückte Ideen. „Zeig mir ein Irrenhaus von innen und ich leihe dir Geld für dein Café-Projekt“, hat sein Onkel Philipp ihm versprochen. In seiner Not präsentiert Alfred seinem Onkel die in der Tat sehr sonderbaren Gäste der Pension Schöller als Bewohner einer “Anstalt für Geisteskranke” und lädt ihn auch gleich noch zu einem Gesellschaftsabend ein.

Philipp Klapproth amüsiert sich prächtig über den Löwenbändiger Bernhardy, die Schriftstellerin Rosamunde Pichler und den Möchtegern-Schauspieler Eugen, der kein “L” sprechen kann. Von Hausdame Amalie lässt er sich sogar ein Eheversprechen abluchsen. Mit dem Gefühl richtig was erlebt zu haben fährt Klapproth zufrieden wieder nach Hause. Doch plötzlich stehen die „Irren“ vor seiner eigenen Tür … Wer normal und wer verrückt ist, scheint in dieser äußerst unterhaltsamen Komödie lediglich eine Frage der Perspektive.

Nur eine Vorstellung von “Pension Schöller oder Was macht die Fniege im Hans” steht diesem Jahr auf dem Spielplan im Theater Zielitz. “Das geht leider nicht anders, denn wir haben so viele Inszenierungen im Spielplan, dass eine weitere Vorstellung von “Pension Schöller” nicht unterzubringen war.”, bedauert Theaterleiterin Sigrid Vorpahl. Aber es gibt noch Karten Karten für die Vorstellung am 07. April um 19:30 Uhr, zum Beispiel in der Postagentur am Zentralen Platz in Wolmirstedt, in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz oder an der Tageskasse. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12. Die Tageskasse im Theater Zielitz ist ab eine Stunde vor Beginn unter der Nummer 039 208 - 27 90 17 zu erreichen.