+++  12.01.2018 Winterferien!  +++     
     +++  04.01.2018 Gesundes neues Jahr  +++     
     +++  09.12.2017 Karten fürs Kabarett verschenken?  +++     
     +++  09.12.2017 Spendenaktion "Klutturm" gestartet  +++     

Colbitz - Dolle (ca. 20 km)

Jagdschloss Ramstedt

Sie verlassen Colbitz in Richtung Angern und biegen am Ortsausgang nach Ramstedt ab. Ramstedt besitzt ein Jagdschloss im klassizistischen Stil aus dem Jahre 1830 mit einer Parkanlage nach Lenne. Das Schloss wurde als Herrenhaus von dem Gutsbesitzer Adrian Hans Graf von Ziethen erbaut. Es handelt sich um einen zweigeschossigen gequaderten Putzbau mit flachen Sattel- und Walmdächern und hohem, zinnenbekröntem Turm. Die beiden Gebäudeflügel sind durch ein zentrales dreigeschossiges Oktogon mit flachem Dachhelm verbunden. Der beherrschende Turm befindet sich in seitlicher Position. Der Portalvorbau ist reich dekoriert. Das Schloss wurde 1830 nach einem Entwurf von August Friedrich Stüler mit einem großen Schlosspark nach einem Entwurf von Peter Joseph Lenné errichtet. Die Familiengruft und der Friedhof derer von Schulenburg befinden sich hier. Auf malerischen Waldwegen quer durch den Ramstedter Forst gelangen Sie nach Cröchern über Blätz. Hier sollten Sie nicht versäumen, die 1725 erbaute Kirche und das herrliche Blockhaus mit Schilfdach zu besichtigen. Ein Postmeilenstein erinnert an die alte Poststraße Magdeburg - Stendal. Von hier aus gelangen Sie nach Dolle. Das Heidedorf befindet sich an der B 189. Herrliche Wälder aus Kiefern, Stieleichen und Birken bestimmen die Landschaft. Die jetzige sehenswerte Kirche wurde 1907 nach den Plänen des Magdeburger Architekten Albert Schütze gebaut. Am nördlichen Ortsausgang befindet sich die Gedenkstätte für die Opfer des Faschismus. Die Strecke beträgt ca. 20 km.