Die Elbe und der Elberadweg R2

Blick Richtung alter Elbe

Die Elbe ist Deutschlands zweitgrößter Fluss und gehört zu den bedeutendsten Strömen Europas mit einer Gesamtlänge von 1.091 km, von denen 940 km schiffbar sind. Der Elberadweg begleitet den Fluss auf seinem Weg und verbindet die verschiedenen Regionen und das transnationale Projekt "Blaues Band Elbe/ Labe" zwischen der Tschechischen Republik und Deutschland. Die Elbe entspringt im Riesengebirge (Tschechische Republik), durchfließt das Böhmische Mittelgebirge, das Elbsandsteingebirge, erreicht oberhalb von Riesa das Norddeutsche Tiefland und durchfließt bei Prettin die Grenze zwischen Sachsen und Sachsen-Anhalt. Nördlich von Pretsch bis nach Magdeburg erstreckt sich die Elbe mit ihren Auen auf einer Länge von 129 km im Landschaftsschutzgebiet "Mittlerer Elbe". In diesem Biosphärenreservat befinden sich von der Muldenmündung bis zur Saalemündung mit ca. 117 km² die größten zusammenhängenden Auenwaldkomplexe Mitteleuropas. Die Kernzone umfasst 8 Totalreservate als absolut geschützte Lebensräume, in denen jede Nutzung ausgeschlossen ist.

Verlauf des Elberadweges R2 (Auszug)
In Magdeburg zweigt sich der Fluss am Rotehornpark in die Stromelbe (links) und die Elbe mit Wehr (rechts). Auf der Strecke von Magdeburg über Tangermünde und Arneburg bis zur Havelmündung zwischen Werben (Elbe) und Havelberg passiert der Strom viele besonders dem Naturschutz wertvolle Bereiche. Weiter führt der Weg durch das Elbetal von der Havelmündung über den Bereich Land Brandenburg und Wittenberge bis zur Landesgrenze zu Niedersachsen zwischen Aulosen (Stresow) und Gummern/ Schnackenburg. Die "Untere Elbe" beginnt an der Staustufe Geesthacht und legt bis zur Mündung in die Nordsee bei Cuxhafen/ Kugelbake noch eine Strecke von 142 km zurück. Der R2 mit seinen ca. 360 km ist in Sachsen-Anhalt die Route für Naturfreunde, tangiert er doch das Biosphärenreservat "Mittlere Elbe", das Biosphärenreservat "Flusslandschaft Elbe", die Dübener Heide und auch die herrlichen Elbauen. 14 Fähren am Blauen Band laden zu vielen Abstechern von der ursprünglichen Route ein. Immerhin liegen so bedeutende touristische Sehenswürdigkeiten Sachsen-Anhalts wie das Dessauer-Wörlitzer Gartenreich, die Stätten der Reformation in Wittenberg, der Magdeburger Dom oder das romanische Kloster Jerichow in unmittelbarer Nähe. Sowohl ost- als auch westelbisch gibt es viel zu entdecken, so auch im östlichen Ohrekreis.

 

 

Den Elberadweg-Film finden Sie [hier]!