Erlebnisreiche Fahrt ins Weserbergland

12.06.2011

Mit 45 Teilnehmern war die diesjährige Busfahrt vollständig ausgebucht. Es ging diesmal am 11. Juni ins Weserbergland. Mit einem Bus von Dommasch fuhren wir nach Bodenwerder-Polle, ehemals eine Insel in der Weser. Dort war 1720 der Baron von Münchhausen geboren worden. Dort starb er auch mit 77 Jahren. Wundervolle Geschichten hat er uns unfreiwillig hinterlassen. Denn was er einst seinen Jagdfreunden erzählte, schrieben andere auf. Das erfuhr die Reisegruppe im Münchhausen-Museum bei einem interessanten Vortrag. Dort lernten wir auch den wahren Münchhausen und etliche Artefakte aus seinem Leben kennen.

Nach einem kurzen Stadtbummel ging es mit dem Bus nach Buchhagen in das Restaurant Mittendorf, das seit über 220 Jahren in Familienbesitz ist. Kaum zu glauben, aber in nicht mal einer halben Stunde waren 45 Reisende dank eines leckeren warmen Büffetts und großer Auswahl satt und sichtlich zufrieden.

Anschließend ging es wieder nach Bodenwerder, ein paar Karten und Andenken kaufen, ein super leckeres Eis beim Italiener essen und hinunter zur Schiffsanlegestelle an der Weser. Die "Holzminden" erwartete uns zu einer zweistündigen Schiffsfahrt bei strahlendem Sonnenschein. Wir durchfuhren eine wunderschöne Landschaft, begegneten anderen Wassertouristen und vielen Campern. Die Fahrt war einfach herrlich erholsam. Über Hildesheim und vorbei an Schloss Marienburg ging es wieder heimwärts.  Im nächsten Jahr soll wieder ein schönes Ziel für die Busfahrt des Vereins locken. In der Rubrik "Schnappschüsse" sind Reiseeindrücke zu sehen.