Lernen für die Bühne - Schauspielschule beginnt wieder

26.08.2013

Lernen für die Bühne - Schauspielunterricht beginnt wieder

 

„Warum soll ich das lernen, das brauche ich doch nie!“ – diesen Satz können die Zielitzer Schauspielschüler ohne Probleme aus ihrem Wortschatz streichen. In der Schauspielschule für Kinder und Jugendliche lernen sie eben nicht nur für eine einmalige Aufführung vor Eltern und Großeltern sondern für die Theaterpraxis.

                       

Seit Jahren gestalten die besten Schauspieleleven die Programme und Vorstellungen des Holzhaustheaters erfolgreich mit. Ihr Repertoire ist dabei so umfangreich wie unterschiedlich: Märchenspiele wie „Der kleine Angsthase“ oder „Peter und der Wolf“ sind genauso dabei wie  Gedichte und Sketche von Herricht und Preil, Loriot oder Heinz Erhard. Daneben lernen sie aber auch schon Texte von Goethe kennen und interpretieren. So schlüpfen zum Beispiel die Jüngsten  im Alter zwischen 7 und 11 Jahren gemeinsam in die Rolle des Zauberlehrlings, der seine Fähigkeiten überschätzt und nun die Geister, die er rief nicht wieder los wird. Solche Spielerfahrungen sind viel intensiver und bleiben länger im Gedächtnis als ein nur auswendig gelerntes Gedicht. Sehr gute Schulnoten sind darum oft die zusätzliche Belohnung für intensive Probenarbeit.

 

Mit einer Praxisprobe beginnt deshalb auch der Schauspielunterricht im neuen Schuljahr. Am Montag, dem 2. September um 16:00 Uhr treffen sich die Schauspieleleven der Gruppe Theater-Spiel um für die Aufführung des Märchenspiels „Das Tierhäuschen“ zu proben. Die Premiere ist schon für den 6. Oktober vorgesehen und nach der langen Sommerpause muss dafür nun intensiv gearbeitet werden.

 

Eine Woche später, also am 9. und 10. September geht dann der Gruppenunterricht mit Sprecherziehung, Bewegung und szenischen Übungen weiter.

Die jüngsten Schauspielkinder beginnen mit ihrer Gruppe „Theater-Spiel“ immer montags um 16:00 Uhr. Ab 17:30 Uhr übt dann die Gruppe Theater-Sport. Dienstags sind zu den gleichen Zeiten die Gruppen „Schau-Spiel“ und „Experten“ an der Reihe. Der Unterricht findet im Holzhaustheater Zielitz, in der Ramstedter Straße 15 statt.

 

Neue Talente bekommen natürlich auch eine Chance. Wer sich traut, kann zur kostenfreien Schnupperstunde gern ein Gedicht oder ein Lied mitbringen, das er den anderen vortragen möchte. Wer genügend Talent hat und aufgenommen wird, sollte  ein Jahr lang dabei bleiben. So viel Zeit brauchen die Kinder mindestens, um die hohen Anforderungen an Disziplin, Aufmerksamkeit und Zusammenspiel mit anderen erfüllen zu können. Erst dann kann man auch hoffen, eine der begehrten Rollen in einem Märchenspiel zu bekommen.

Der Unterricht dauert jeweils 2 Mal 45 Minuten. Da die Projekte der Schauspielschule von der Gemeinde Zielitz unterstützt werden beträgt der Eigenanteil pro Stunde nur 2,50 Euro. Weitere Informationen und Anmeldung unter info@holzhaustheater.de oder telefonisch: 039 208 2 43 97.

 

Wer die Schauspielschüler in Aktion erleben möchte hat dazu am  14. September  um 15 Uhr in Webers Hof in Farsleben Gelegenheit. Bei ihrem Gastspiel aus Anlass des Weltkindertages zeigen sie das Märchenspiel „Peter und der Wolf“.