Wismar-Fahrt war erlebnisreich

28.05.2017

Wismar war in diesem Jahr das Ziel unserer Vereins-Busreise.

Bei schönstem Wetter fuhren wir an die Ostsee und auch schon ein kleines Stück auf der A14. Ein Traum wäre es, wenn wir erleben könnten, dass die Trasse einmal vollendet wird.

Anna und Ilse - die beiden Touristenführerinnen -  erwarteten uns und zeigten uns in der schönen ehemals schwedischen Stadt die besonderen Bauwerke.

Alles rund um die SOKO Wismar erlebte eine Gruppe, sah Drehorte und erfuhr Geschichten über die Filmleute. Die andere Gruppe hörte alles, was es über Stadtgeschichte und Bierbrauen zu erzählen gab. Nach zwei Stunden trafen sich alle 46 Reisende im Brauhaus am Lohberg zum Essen. Danach war noch Zeit für ein Eis am Hafen. Dann ging es auch schon auf die MS "Hansestadt Wismar" zum kurzen Törn durch Hafen und Bucht. Wir fuhren am Kali-Kai vorbei und genossen die angenehme Meeresbrise. Mit leichtem Sonnenbrand hier und da ging es dann wieder Richtung Heimat.

Bei fertiger A14 ist die Reise fast ein Klacks, dachte so mancher.

Nicht nur Max, unser netter und sehr vertrauter Busfahrer von Dommasch-Reisen aus Tangerhütte.

 

Foto: Vor der Haupteinfahrt zum Polizeipräsidium von der SOKO Wismar.