Kleine Spurensucher in den Ferien unterwegs

17.04.2019

Ein Ferienprojekt des Hortes führt Grundschüler in die Vorgeschichte des Ortes ein. Am Mittwoch, dem 24. April, wird ihnen Margitta Häusler über die ersten Siedler auf dem Hochufer berichten und was von ihnen vor 60 bis 80 Jahren bei Grabungen gefunden wurde. Tags darauf, am 25. April, soll es ins Museum nach Wolmirstedt gehen. Dort werden etwa 12 Schüler dann  einige uralte Zeugnisse der ersten Besiedlung von Rogätz abholen.

Schüsseln, Tassen, Urnen und andere Fundstücke aus der Jungsteinzeit, Bronzezeit und dem Mittelalter werden für eine neue Ausstellung im Klutturm von der Museumsleiterin Anette Pilz in Empfang genommen. Anschließend geht es zurück. Die Exponate werden im Klutturm in die neuen Vitrinen gestellt, damit sie zum Blütenfest bestaunt werden können.

 

Foto: Fundstücke aus Rogätz, die im Museum Wolmirstedt aufbewahrt werden.