Postmeilenstein eingeweiht

13.11.2021

Mit Musik von Bläsern aus Angern, mit Ansprachen und dem Enthüllen der Infotafel zum Ganzmeilenstein, wurde am Freitag, dem 12. November eine neue Sehenswürdigkeit eingeweiht.

Rogätz hat ein 220 Jahre altes Denkmal hinzugewonnen. Der Heimatverein und die Forschungsgruppe Meilensteine e. V. hatten sich gemeinsam dafür eingesetzt, dass dieses Denkmal der Verkehrsgeschichte restauriert und damit gerettet wird. .

Steinmetzin Cathrin Bothmann aus Groß Rodensleben gab sich allergrößte Mühe, Seehäuser Sandstein und Obernkirchener Sandstein neu zusammenzufügen und die einstmals bescheiden wirkenden Fragmente des Ganzmeilensteins zu einem gelungenen Ganzen zu vereinen.

Reinhard Rusche als langjähriger Bewahrer des Steins war begeistert von dem Ergebnis und auch all die anderen Rogätzer, die zur Einweihung gekommen waren. Vereinsmitglieder, Spender und Vertreter unterstützender Firmen zeigten sich beeindruckt. Nach den Ansprachen der Vereinsvorsitzenden Margitta Häusler und von Rolf Zimmermann von der Forschungsgruppe Meilensteine e. V. enthüllten beide die Infotafel, die am Vereinshaus "Tintenfass" angebracht ist. Anschließend hielt Bürgermeister Wolfgang Großmann eine Ansprache und würdigte das Engagement.

An der Feierstunde nahmen auch die Europaabgeordnete Karolin Braunsberger-Reinhold und der Regionalmanager des Landkreises Börde, Jan Braunsberger, teil. Nach einem kleinen Empfang im Tintenfass informiderten sie sich im Klutturm über dieses fast 1000jährige Denkmal, um das sich der Verein kümmert und auf drei Etagen als Museum nutzt.

Die Rettung des Ganzmeilensteins wird vom Landkreis Börde gefördert, auch die Gemeinde unterstützte das Vorhaben großzügig und auf verschiedene Art und Weise. Materielle, technische und finanzielle Hilfe kam von der Firma Börde-Beton Rogätz (Beton für das Fundament), von der K+S GmbH, Werk Zielitz, (Transport des restaurierten Steins), von Breithaupt & Philipp Magdeburg (Entladen und Zusammensetzen des Steins mittels Autokran) sowie vom CEMEX Kieswerk Rogätz (Kieselsteine und finanzielle Spende).

Ohne das große Engagement vieler Vereinsmitglieder - die geschlossen hinter der Idee standen - wäre das alles nicht möglich gewesen. Danke für jegliche Unterstützung.

 

 

Bild zur Meldung: Kaffeetafel im Tintenfass als Dankeschön.