Buch zum Kriegsende 1945 in Rogätz

27.06.2017

Das neue Buch zum Kriegsende 1945 in Rogätz ist jetzt erschienen. Auf über 160 Seiten ist das Geschehen unmittelbar vor Einrücken der US-Armee bis zum Herbst 1945 nachzulesen. Viele Zeitzeugen haben zu der ersten Ausgabe der "Geschichte in Geschichten" 2005 ihre Erlebnisse geschildert. Anschließend meldeten sich weitere Zeitzeugen, deren Erinnerungen nun im neuen Buch mit aufgenommen sind.

So zum Beispiel von Wilfried Behrens, dem Sohn des ehemaligen Zimnerermeisters auf dem Brink, oder von Liese-Lore Hopp, der Tochter des damaligen Schulrektors Alwin Kempe. Sein grausames Schicksal im russischen Lager Sachsenhausen ist nachzulesen. Auch Annemarie Schliep hatte einst aufgeschrieben, was ihr und ihrem Mann zu Kriegsende widerfahren ist. Er erlebte Unglaubliches an der Tangermünder Elbebrücke, Dort hätte er beinah auch Günter Kirschner treffen können, wenn sich nicht Tausende an dem östlichen Flussufer aufgehalten hätten.

 

Das Buch mit vielen historischen Aufnahmen von  Rogätz ist beim Verein zum Preis von 10 Euro zu haben. Oder man bestellt es im Buchhandel unter der ISBN; 978-3941117-39-6