+++  13.12.2017 Aktueller Spendenstand für Wappen  +++     
     +++  13.12.2017 Schließzeiten  +++     
     +++  09.12.2017 Karten fürs Kabarett verschenken?  +++     
     +++  09.12.2017 Spendenaktion "Klutturm" gestartet  +++     
     +++  16.11.2017 Am Klutturm sind die Gerüste gefallen  +++     
     +++  05.11.2017 Vereinskegeln am 6. November  +++     
     +++  02.11.2017 Schlüsselbund gefunden  +++     

Pauline und Hannah sind „Max und Moritz“ - das erste Sonntagsmärchen der neuen Spielzeit hat am 24. September um 10:30 Uhr Premiere

16.09.2017

Pauline und Hannah sind schon ein bisschen aufgeregt, denn die Premiere von „Max und Moritz“ steht in dieser Woche auf dem Spielplan des Holzhaustheaters. Die Zielitzerinnen freuen sich aber auch darauf, die beiden frechen Knaben endlich spielen zu dürfen. „Es ist schon etwas Besonderes, so bekannte Kinderbuchfiguren auf die Bühne zu bringen“, sagt die 14-jährige Pauline Glotzbach. „Schließlich gehört die Geschichte von Wilhelm Busch zur Weltliteratur und wurde in 300 Sprachen übersetzt“.

Pauline hat schon eine ganze Menge Spielerfahrung. Damit kann sie vielleicht ihrer Spielpartnerin Hannah Kott helfen, denn sie steht zum ersten Mal für das Holzhaustheater auf der Bühne. Dennoch ist Regisseur und Schauspieler Bernd Vorpahl auch mit Hannah sehr zufrieden. „Es ist schön zu sehen, was für tolle Talente wir hier an der Schauspielschule haben,“ lobt er die beiden Mädchen. Begabte Jungen gibt es natürlich auch. Moritz Grebe aus Colbitz wird am 5. November bei der zweiten Premiere gemeinsam mit Anna Kim Schulle aus Sandbeiendorf auf der Bühne stehen. Allerdings spielt Moritz nicht Moritz sondern Max. Aber das stört ihn gar nicht: „Hauptsache, ich bin überhaupt dabei“, sagt er.

Anna und Moritz sind aber auch bei der Premiere am kommenden Sonntag dabei – allerdings als fast unsichtbare Zauberspieler. Schwarz gekleidet und mit Kapuzen über dem Kopf werden sie und die anderen Schauspielschüler für zauberhafte Überraschungen im Schwarzlicht sorgen.

"Ich war über 30 Jahre als Schauspieler an verschiedenen Bühnen tätig, aber eine Inszenierung im Schwarzlicht habe ich an keinem Theater gesehen", erzählt Bernd Vorpahl, der die Bubengeschichte für die Bühne im neuen Theater Zielitz eingerichtet hat.

Karten für die Premiere von „Max und Moritz im Zauberlicht“ gibt es in der Tierarztpraxis Steffi Engelbrecht in Rogätz, in der Bibliothek Zielitz oder über www.eventim.de. Vorbestellungen sind auch per E-Mail an info@Holzhaustheater.de möglich. Die Nummer des Besuchertelefons lautet: 039 208 – 49 12 12.